Schlagwort-Archiv: Festival

Me gusta la música! Ich mag die Musik!

Wer dem zustimmen kann, sollte unbedingt beim Musikfest vom 23. bis 26. August auf dem Moritzhof vorbeischauen.

Wir bieten feinsten Jazz aus Berlin, eine Boogie-Woogie-Jazz-Funk-Mischung aus Eisenach, Singer/Songwriter-Talente aus Australien und eine Dresdner Band, die sich irgendwo zwischen Groove, alternativem Hip-Hop, Rock, Jazz und Blues bewegt. Aber auch der Indie-Pop darf nicht fehlen! Deshalb lädt die südafrikanische Band Dear Reader am Samstagabend um 20 Uhr zum Träumen ein.

Den Auftakt des Musikfestes bestreitet am Donnerstag um 20 Uhr Alexander Blume mit einem Pianotrio. Er ist der führende Boogie-Woogie-Pianist aus dem Osten Deutschlands und spielt zusammen mit seinem Sohn einen Abend lang in gemütlicher Atmosphäre Boogie-Woogie und Blues. Am Freitag verzaubert dann um die gleiche Uhrzeit die Berliner Jazz-Stimme Jessica Gall das Publikum. Mal tanzbar und mal verträumt sind die Songs dieser einzigartigen Sängerin, die sich von ihrer Band durch die Songs tragen lässt.

Kein Fan von Jazz? Zum Glück gibt es ja noch die Wohnzimmer-Konzerte, gleich nebenan um 20:30 Uhr. Wieso also nicht am Donnerstag in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre mit der Dresdner Band Hellkamp grooven und rocken?! Oder am Freitag, ebenfalls um 20:30 Uhr, Lasse Matthiesen zuhören, der mit seinem Indie-Folk so schön an Bon Iver oder Bob Dylan erinnert. Am Samstag muss man sich dann entscheiden zwischen der Indie-Pop-Band Dear Reader auf der Hauptbühne und Elektropop im Wohnzimmer mit EXCUSE aus Magdeburg.

Für Nachtschwärmer gibt es dann noch die Sternenhimmelkonzerte unter freiem Himmel auf dem Hof. Am Freitag um 22 Uhr lädt Renny Field zum Verweilen ein und das Café bietet dazu leckere Getränke an.

Und wem das noch nicht genug Musik ist, der kann sich an den vier Tagen Filme über das Thema Musik angucken. Da hätten wir zum einen „Flamenco, Flamenco“ aus Spanien, in dem es, wer hätte das gedacht, um den Flamenco geht. Oder man guckt sich mit „Sound It Out – The very last record shop“ eine Produktion aus Großbritannien an. Eine Liebeserklärung an die Musik und den Plattenladen, dem die Regisseurin ihre Liebe zur Musik und zum Vinyl zu verdanken hat.

Viele Informationen, aber noch nicht alle 😉 Weitere Künstler und Filme folgen…