Heimwerken: So gehen Sie richtig mit einer Kreissäge um

Die Benutzung von Gerätschaften als Heimwerker ist natürlich nicht immer ungefährlich. Genauso ist es auch bei der Kreissäge, bei der besonders aufgepasst werden muss. Egal was Sie sägen möchten, die Unfallgefahren hier sind definitiv vorhanden. Daher sollten Sie auch einige Sicherheitsmaßnahmen tätigen. Dabei ist es schon mal wichtig erstmal die Gebrauchsanleitung zu lesen. Hier finden Sie schon einmal einige wichtige Informationen.
Achten Sie dann vor allem auf folgende Punkte:
– Überprüfen Sie, ob die Kreissäge eine Schutzhaube und einen rutschfesten Griff hat. Dabei sollten diese auch unbedingt angemessen und tauglich sein.
– Überprüfen Sie die Sägeblätter stets vor Gebrauch. Beschädigte Blätter können durch die Geschwindigkeit der Säge zu einer verheerenden Gefahr werden.
– Sorgen Sie für Sauberkeit am Arbeitsplatz. Das heißt auch es sollte nichts herumliegen, was im Weg liegen könnte. Außerdem sollten Sie auch besser Ihren Arbeitsplatz reinigen.
– Das Thema Sicherheitskleidung und Sicherheitsausrüstung ist bei der Kreissäge natürlich von besonderer Bedeutung. Atemstaubmaske und Gehörschutz gelten dabei zur unbedingt notwendigen Ausstattung.

Auch hilfreich für die Sicherheit kann es sein, wenn Sie eine über eine Ansaugung verfügen, die Späne aufsaugt. Dies kann sowieso als Heimwerker sehr sinnvoll sein, nicht nur bei der Benutzung einer Kreissäge. So kann der Staub verringert werden sowie die Rutschgefahr. Außerdem herrscht so eine bessere Sicht.

Dennoch kann es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen bei einem Gerät wie der Kreissäge mal zu einem Unfall kommen. Das sollten Sie bei einem durch die Kreissäge verursachten Unfall beachten:
– Schwere der Verletzung überprüfen
– Wunde ausbluten lassen, reinigen und mit Pflaster oder Verband behandeln
– Splitter besser nicht herausziehen

Bei der Bedienung der Kreissäge sollten Sie aber auf jeden Fall KEINE Handschuhe tragen, denn diese können leicht in die Maschine geraten und die Hand dann mitziehen. Das will man natürlich vermeiden.
Folgende Sicherheitsvorkehrungen sind zudem auch besonders sinnvoll und sollten auch angewendet werden, wenn Sie schon vorhanden sind:
– Blattabdeckung
– Spaltkeil
– Schiebestock
– Zuführhilfen

Dabei ist besonders der Spaltkeil zu erwähnen, der als wichtigste Sicherheitseinrichtung bei einer Kreissäge gilt. Den Spaltkeil findet man hinter dem Sägeblatt wieder und hält dort die Schnittfüge offen. Der Splaltkeil kann dabei das Werkstück zusammen halten und so ein Einklemmen vermeiden. Außerdem kann der Spaltkeil verhindern, dass es zu einem Rückschlag oder Verletzungen der Schnittkante kommt. So sorgt der Spaltkeil dafür, dass sich das Holz hinter dem Sägeblatt wieder zusammenzieht. Dafür ist eine gewisse Breite des Spaltkeils von besonderer Bedeutung.
Weitere mögliche aktive Sicherheitsmaßnahmen wären eine Nachlaufbremse, Sensoren, Entriegelungssysteme oder Klappen, die das Sägeblatt abdecken sowie auch Unterspannungsauslöser. Aber auch Sie können etwas für die Sicherheit beim Arbeiten mit der Kreissäge tun, indem Sie sich seitlich vom Sägeblatt positionieren, anstatt sich vor das Sägeblatt zu stellen. Das Werkstück sollten Sie dabei mit weitgehend eingewinkelten Daumen nach vorne drücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.